Category: R2D2

Bau eines R2D2 Droiden aus der Filmsaga Starwars. Nach Bauplänen diverser Foren und Websiten.

Weiterarbeit…die Fräse schwitzt.

Nach den ersten Holzarbeiten merkt man bald, wie aufwändig das wird. Die Vorlagen achten z.B nicht auf Gewicht. Deshalb habe ich Taschen und Stege gefräst. Möchte nicht wissen wie schwer der überhaubt wird…aber sicher mehr als 20 Kg.

 

Hier sieht man das Frame fertig zusammengebaut.

An diese Seitenteile kommen dann die Beine

Das ist der Boden wo dann ggf. der Fuss darin verschwindet. Viele Bauer verzichten aber auf diese Funktion, da nicht einfach realisierbar. Ich habe mich noch nicht entschieden wie ich ihn baue. Je nach Lust und Laune. Die Anpassungen dafür werden jedenfalls in die Pläne einfliessen.

Auch hier habe ich Taschen zur Gewichtsreduktion gemacht

Der fertige Boden noch nicht geschliffen

Das ist der Skin. 2mm Sperrholz. Auch hier ein Beispiel was man beachten muss. Viele nehmen hie 1mm Kunststoffplatten oder fertig gelaserte Aluplatten. Ich habe der Stabilität wegen etwas dickeres Holz gewählt. Somit muss auch der Umfang / Durchmesser angepasst werden. Hierzu gibt es auch viele Varianten, wie man das ausschneidet und welche Aussparungen man verwendet….

Rückseite Skin mit Zugangstüre für späteren Einbau und Support.

Es geht wieder los….

Neues Projekt neuer Bastelspass. Und los gehts….

Idee ist: Alles so weit wie möglich aus Holz und mittels CAD Zeichnungen gefräst. Was alles für Funktionen hineinkommen ist noch völlig offen. Auch welche Teile ich selber mache oder organisieren kann weiss ich noch nicht. Einfach mal starten und dann wirds schon.

Die Pläne sind von diversen Foren und Webseiten. Jedoch muss jeder Plan angepasst oder zum Fräsen umgezeichnet werden. Bei Astromech de und net haben da schon viele gebaut. Jechoch müssen da alle Infos zusammengetragen werden. Viele Stunden Surfen sind schon mal draufgegangen um zu verstehen wie man das Projekt angeht. Was man sicher sagen kann: Es wird nicht fertig in 1-2 Wochen…..

Der Frame kann man Runterladen und Fräsbereit machen. Schon da muss man viele weitere Schritte in der Zukunft beachten da sonst irgendwann im weiteren Verlauf Probleme entstehen.

Sämtliche Rahmenteile

Boen Frame

Deckel Frame

Deckel Frame aussen

Frame teilweise zusammengebaut

Seitenteile. Hier sieht man die von mir zusätzlichen Aussparungen zur Gewichtsreduktion.