Kategorie: Allgemein

Alle Einträge

Kommende Events

Ich werde mit der ganzen Familie  an folgenden Anlässen mit R2D2 und Pitti zu sehen sein:

Sience Fiction Days im Technikmuseum Speyer

24. und 25. September 2022 Technik Museum Speyer (DE)

https://speyer.technik-museum.de/de/science-fiction-treffen

Pop Con Zürich

1. und 2 Oktober 2022 Züspahallen in Oerlikon

https://zurichpopcon.ch/de

Kommt vorbei und habt Freude an den gezeigten Props! Wir freuen uns drauf….

Das kleine Blaue Aermacchi MB-339

Eigentlich ist ja Flugsaison. Durch Wetter, Ferien und Starwarsauftritte geht das aber dieses Jahr fast unter. War schon einige Male auf dem Platz jedoch weniger als andere Jahre. Und bei über 30 Grad momentan und den ewigen Böen am Nachmittag macht es auch nicht sonderlich viel Spass.

Hatte diesen Vogel von SebArt bereits letztes Jahr bereitgemacht. Das Modell ist aber occasion, wurde perfekt gebaut und ich musste nur noch Turbine einbauen. Dazu habe ich eine Kingtech K-30 genommen welche mit etwa 3kg Schub genug Power hat. Der Vogel hat ja nur eine Spannweite von 1440mm.

Da ich alleine auf dem Platz war gibt es leider vom Flug keinen Film. Aber das Vögelchen fliegt voll ok. Noch einige Feinarbeit beim Einstellen an der Fernsteuerung und gut ist.

 

Auch der R2D2 hatte an der Faba 2022 etwas gelitten

Wer kennt sie nicht…die so genannten A-Kinder. Das sind die, welche weder Anstand noch Respekt in der Erziehung genossen haben. In meinem Fall waren es A-Zwillinge bzw. die ganze A-Familie. Ich kurvte an der Faba mit dem R2 fröhlich herum als ich zwei Jung mit gleichem Pullover heranrennen sah. In diesen Fällen bin ich sofort vorsichtig und bereite mich darauf vor um rückwärts zu fahren. Weil dies meistens Kinder mit dem Töplisyndrom sind. Man kann den R2 bestaunen oder zum Fotos machen gene sorgfälltig berühren. Was ich aber definitiv nicht mag sind Kinder welche dem R2 nachrennen und dran rumfummeln. Schlimmer noch wenn die Eltern zusehen und nichts unternehmen. Und wenn der Luftstoss vom R2 auch nichts bringt, melde ich mich dann direkt.

In diesem Falle waren die Eltern gearde auch noch nebendran und der Vater ermutigte einen der zwei Jungs den gerade ausgestrekten Toolarm noch zu schütteln. Dabei erklang mein nettes Stimmchen etwa 10 Meter entfernt mit Neeeiiin!!!! Egal wie weit weg, jeder in der Halle hat es gehört. Jedoch war der Arm bereits abgebrochen. Wenn die wüssten, wie lange man daran repariert, bis es wieder funktioniert. Ich schaute stinkesauer zur A-Familie rüber, schüttelte den Kopf und war wirklich auf 100. Der Alte dieser Familie sagte ein kurzes Soorriii und lief sogleich mit der vereinten Bande weg ohne sich weiter zu entschuldigen oder nachzufragen. Es passte halt alles zu dieser Familie. Genau der Typ von Kinder, welche du in der Schulklasse deiner Kinder ja nicht möchtest. Die, welche immer Ärger machen und eh keinen Anstand haben….

So genug gemotzt. 

Nach einigen Stunde war der Arm dann auch wieder dran. Auf dem Foto ist der abgerissene Arm zu sehen und ohne Anlenkung.

Das ist der linke Motor mit dem Zahnriehmenrad bereits ausgebaut. Und wegen dem Haarteppich lief der Zahnriehemnen nicht mehr. Zum Glück am letzten Tag erst.

So sieht der Antrieb von unten aus.

 

Das alles war am Motor dran. wo ich da aufgelesen habe ist mir ein Rätsel.  Aber jetzt läufts wieder. Der R2D2 ist wieder bereit für neue Taten.

 

 

Anpassungen und Verbesserungen Pit-Droid

Ursprünglich war angedacht, dass ich den Pit_Droiden per Wlan und Teamviewer starten kann. Dies funktioniert zuhause bestens wenn du einen Aceespoint mit WLan und Internet hast. Auf der Faba wäre dann die Verbindung direkt von Laptop auf den Stickpc in der Box. Ich hatte natürlich den Stick auch als Accesspoint konfiguriert. Windows aktiviert aber den Port erst, wenn auch eine Verbindung zum Internet steht. Zum basteln war die Zeit nicht da an der Messe. Ich habe dann notfallmässig einen Bildschirm angeschlossen und ein Kabelausgang in die Frontplatte gemacht. War nich t schön aber hat geholfen.

Nächste Idee war einen kleineren externen Bildschirm mit sauberem eingebauten HDMI Stecker. Irgendwie nochmals ein Kabel war nicht die Lösung. Ich baue jetzt einen Touchscreen direkt in die Frontplatte ein und versuche die Lauflichter anders zu plazieren. Dann könnte ich nach dem Starten ja einen Screensaver laufen lassen welcher auch ein Instrument darstellt. Somit also los an die Planung und Ausführung.

Die Pläne angepasst und neue Fräsvorlagen erstellt.

Neuer Touchscreen eingebaut mit laufendem Screensaver.

Diesmal ohne Strom.

Sie ist Windows und das Steuerprogramm ersichtlich.

Die Roten Drehlichter habe ich auf die andere Seite umgebaut.

 

Die Nachwehen der Fantasy Basel

Leider schon wieder vorbei die Fantasy Basel. Doch nach der Fantasy ist vor dem nächsten Event. Da es einige Ausfälle und defekte gab muss ich nochmals ran und dies und das noch fummeln.

Man hat dem Jawa vor dem Auftritt mehrere Male gesagt er solle auf den Blaster aufpassen. Und wenn er runterfällt ist er zerstört. Irgendwo gingen meine Worte “lost in translation” in Jawaanisch. Naja es kam wie es kommen musste… Ich habe den Blaster auf den Stuhl gelegt und dann ist er runtergefallen….

Becher vorne gerissen, Lauf abgebrochen, Griff gebrochen. Bild ist noch vom ersten Tag und erstem Unfall. Dieser ist aber noch auf mein Fehler zurückzuführen. Ich hatte den Kohlestab zu wenig lang gemacht und deswegen brach er. Die anderen Zerstörungen (nicht auf Foto sind vom herunterfallen.

Kleben, spachteln, verstärken, schleifen, malen, airbrushen, 2K lackieren. Und wieder bereit.

Dieses Bild zeigt das Diffrenzial der Maus. Hat sich etwas verteilt. Driften mit vollgas ist nicht das richtige für einen Mausdroiden. Die Hinterachse brach auch noch auseinander. Repariert mit Kohlestäben und Verstärkungen im Diff. Auch die Maus ist nach einigen Arbeitsstunden wieder bereit.

Lässt man unserem stillen Helferlein noch genügend Zeit an der Fantasy, dann kann man auch sicher sein, es gibt da einiges was geshoppt werden muss. Natürlich noch Schwerter von sämtlichen Fantasy Spielen oder Filmen. Und wenn dann die Wände voll sind kommt bestimmt: Dieses Teil muss einen Tischhalter bekommen. Gesagt getan…

Aus einem Eichenbrett und Acrylplatte gefräst. Zeichnung im Grafikprogramm frei erstellt. Trial and error. So der vierte Versuch war dann genehm. Noch mit dunklem Klarlack angemalt.

Dann kam noch der Fridolin…

Der Stormy sollte einige Zeit noch im Wohnzimmer stehen um jeden Gast zu erschrecken. Da Ivo keine Lust hatte diesen Job  zu machen, musste eine Schaufensterpuppe her. Diese kam von Gonser.ch. Dabei mussten aber noch etliche Anpassungen gemacht werden, damit man die Rüstung an und ausziehen kann. Ich habe abschraubbare Hände, Ellbogen eingebaut. Die zusammengegossenen Finger aufgetrennt und die Zehen abgeschnitten. Und nun steht er hier mal eine Zeit lang.

 

Fantasy Basel 2022

Und schon ist sie wieder vorbei. Die Fantasy Basel 2022. Schön wars und ein voller Erfolg. Hier einige Bilder von meinem Auftritt. Weitere Bilder findet ma auf Facebook, Instagram und TikTok. Ich beschränke mich hier nur auf einige Bilder welche meine Familie  betreffen:

Alles verladen, es kann losgehen.

Ich hatte 4 Tage vor der Fantasy noch bei Ironmotion meinen Stormtrooper angepasst bekommen. Mein Sohn Ivo durfte wärend der ganzen Fantasy diesen zeigen.

Project x1 aus Deutschland lieferte wieder mehrere wahnsinnige Kulissen für unsere Auftritte.

Es waren drei R2D2 und ein R2-KT am Start

Auch die Maus hatte Ihren Auftritt.

Der Pit Droid lief an allen Tagen am Stand der 501 Swiss Garisson.

Mein R2D2 in Action

Pitti in voller Fahrt.

Einige Störungen gab es natürlich auch. Das Rasperry Pi des R2 zerstörte sich wie auch 2 Servos des Pit Drioden. Sowie Diffrenzial undAchse der Maus.

Auch der Blaster von Leo als Java verabschiedete sich nach dem herunterfallen.

Mit verschiedenen Tiktok Stars wurde gefachsimpelt.

Ivo am Zweifelstand. Auch ein Stormtrooper hat mal hunger.

Leo und Ivo neben R2 und C3PO von Project X1

Leo neben Pit Droid

Mouse einfärben und die Endmontage

Das Gehäuse ist bei Andi im Lackierwerk: http://car-color-design.ch .Er wird wie auch beim R2D2 die richtige Farbe auf die Maus bringen. Dies weil es einfach viel besser aussieht als mit einer Spreydose gemacht. Die Anbauteile sind silbrig grundiert und dann mit Airbrush schwarz überzogen. Das sollte dann einen etwas verbrauchten Look geben. Das Chassis wird mit Signalschwarz eingefärbt. Somit sollte sich hoffentlich ein leichter Kontrast mit den Anbauteilen ergeben.

 

Kicki-P

Zum Webshop des Kicki-P geht es weiter mit dem Link:

Webshop

Zu den Beiträgen für den Kicki-P geht es hier lang:

https://ginter.ch/wordpress/?cat=502

Mouse zum 2-ten

Langsam gehts in die Endphase. Noch etwas Spachtel und Farbe dann ist er bereit für seinen Auftritt an der Fantasy 2022 in Basel.

 

So sieht der Mousedroid im Film aus.

Elektronik und Chassis. Ja klar, Sound muss ja auch sein.

Das ganze noch von oben.

Details noch vorgespachtelt. Diese wurden auf einem Resindrucker Anycubic 6K erstellt.

Einzelkomponenten

 

 

Auch noch für die Fatasy 2022 in Basel

Noch weiteres steht bereit für die FABA 2022. Was es mit diesen auf sich hat wird dann an der Faba gezeigt.

Beide Blaster sind vollständig 3 D gedruckt. Der E-11 ist mit Filamentprinter gemacht. Der Jawablaster hauptsächlich mit Resinprinter.

Ein Ionenblaster für einen Jawa. Gedruckt mit Resinprinter. Danach gespachtelt, gefillert und von mir angemalt. Habe alle meine nicht vorhandenen künstlerischen Malfähigkeiten zusammengenommen. So schlecht sieht er nicht aus denke ich…

Hat wieder viele Stunden gebraucht. Aber fertisch is fertisch…

Sowie ein Blaster E-11 für einen Stormtrooper.

Alle Teile sind PLA 3D Druck. Gespachtelt und gefillert.

Solarpanel und weiteres

Fünf Schritte vorwärts und vier wieder zurück. So sieht es momentan aus. Platzprobleme, Funktionsprobleme, Überlegungsfehler, Berechnungsfehler. Vieles führt zu Erfolg und Fruse. Viele Abende gehen mit “trial and error” drauf. Und immer wenn man denkt so klappt’s, macht einem ein anderes Problem einen Strich durch die Rechnung. Jedenfalls ist das Solarpanel (Solarzellen) soweit fertig, dass es funktioniert. Momentan bin ich am Einbau der Motoren für die Fronttüre, die Deckelöffnung und die Neigung des Bodys dran. So weit ich weiss, hat noch niemand alles so versucht zum laufen zu bringen. Ist somit alles eine Eigenkonstruktion. Dabei sind natürlich solche Probleme wie beschrieben normal. Hätte aber nie gedacht, dass ich mit Motoren und Zahnriehen und Kraftverlusten so zu kämpfen habe.

Aufnahme der Raupenachsen am Body. Silentblöcke sollten die Raupenschläge etwas dämpfen.

Eingebaute Achsaufnahme

So sollte es dann möglch sein den ganzen Wall-E nach vorne zu kippen. Motoren hatten aber nicht genug Kraft. Auch das sieht jetzt schon anders aus.

Hinten sind noch die Seitenlautsprecher.

Solarpanel zusammengelpappt.

Solarpanel aufgeklappt.

Ansteuerungen via Servo und Zahnriehmen.

Rückseite

 

 

Der Frühling kommt!

Liebe Kicki-P Fangemeinde

Der Frühling kommt bestimmt. Ich habe mich jetzt gerade für die nächsten Bestellungen mit Holz eingedeckt. Dabei bin ich erschrocken, wie die Holzpreise teilweise gestiegen sind. Ich kann aber mitteilen, dass ich die Preise vorläufig da belasse, wie sie seit dem Anfang dieser Erfolgsgeschichte waren. Einen weiteren Preisanstieg der Lieferanten müsste ich dann aber sicher in die Preise einfliessen lassen. Hoffe, es kommt nicht so weit. Momentan kann es aber nach der Bestellung auch zu kleineren Wartezeiten kommen, ich gebe Gas….

Die Fräse ist wieder heiss gelaufen. Das ist der Abfall von der grossen Bestellung für die nächsten Wochen.

 

 

Viel Spass und einen schönen Kickboard-Sommer wünscht euch

Bruno

 

Den gibts ja auch noch!

Endlich geht es nach der grossen Baukrise weiter. Nach dem Pitti muss ich jetzt ja noch alle Herausforderungen am Wall-E meistern. Hoffe es geht jetzt mit grossen Schritten voran.

Hier mal ein Rohr. Passt genau für die Augen.

Beide Augen noch fast ungeschliffen.

Der Hals mit Nick und Drehservo sowie die Augenservos mit spezieller Anlenkung. Dies ist ausgeführt, dass im Stromlosen Zustand die Augen nicht runterklappen.

Augen von hinten

Platten aus Sperrholz, damit es auch schön leicht ist. Das ganze in 3D Druck war einfach zu schwer.

Die Stecker sind aus Einzelteilen zusammengeschustert. Die Mutter war z.B. eine Vorlage für einen Gardena Schlauchanschluss.

Innenleben mit Lagern.

Die Grosse Auslegeordnung.

Das grosse Finale

Soweit so gut. Pitti ist soweit fertig. Einige Knackpunkte waren noch zu lösen. Auch werde ich noch vor dem nächsten Event einige Sequenzen programmieren. Dies dann Synchron mit der Musik. Bis jetzt lief eine andere Software für die Bewegungen. Bei der neueren Software hatte ich einige Probleme mit dem Support und einem Update. Viele Tickets waren nötig, bis Brookshire Software lust hatte sich zu bewegen und mir auch ein funktionierendes Update zu senden. Jetzt hat es geklappt.

 

Der Schweissbrenner ist aus Balsa und als Flamme dient ein elektrisches Teelicht welches zweckentfremdet wurde.  Auch das Tablet ist aus Balsa. Eigentlich hätte der Pit  dieses in der Hand halten sollen. Da es aber zu schwer war und den halben Körper abdeckte, habe ich mich für diese Lösung entschieden.

 

Unten bei den Kühlrippen läuft jetzt ein Neopixel mit Arduino Nano als Lauflicht.

Frontpanel

Der Schlauch als Ladeverbindung zum R2. So als gemeinsame Verbindung.

Beide schön zusammen.

Wieder ein Projekt fertig welches eigentlich als Zwischenarbeit gedacht war. So unter dem Motto: Schnell einenPit ausdrucken und aufstellen. Ich denke aber, er sieht animiert wohl besser aus als nur als Standfigur.

Pitti und Farbe

Farbig soll er werden der Pit Droid. Alles mit Dispersion und Schwamm aufgetragen bis eine Struktur vorhanden war.

Die Panels wurden mit Spraydosen angemalt.

Weil der Pitti ja echt verbraucht aussehen soll wir der gealtert. Die Meisterin (Karin) welche schon beim R2D2 dabei war hat die Arbeit gemacht. Ich war nur der Assistent.

So sah er vor dem Weathering aus

Andere Seitenansicht.

Strich umStrich zum Ziel.

Hoch hinaus…

So sieht es dann aus. Hinten der abgekämpfte Assistent am drauffolgenen Morgen:-)

 

 

Auftritt Kozert Starwars mit Swiss Garrison Grenchen

Sonntag 24.10.2021 stand wieder ein schöner Anlass für den R2D2 an. In der Kirche von Grenchen war ein Konzert mit Orgel und Starwars Filmmusik. Auch der R2D2 durfte gemeinsam mit der Swiss Garrison die Gäste unterhalten. Der R2 durfte das Konzert auf der Bühne mitverfolgen und hatte noch zusätzlich einen Auftritt mit Prinzessin Amidala und dem Wookie.

Es war ein toller Anlass.

Hier noch die Bilder welche von mir gemacht wurden. Diese entstanden noch vor dem Anlass.

Pitti soll endlich fertig werden

Da ich bereits wieder viele Ideen für neue Projekte habe, muss jetzt endlich der PIT -Droid fertig werden. Nie hätte ich gedacht dass ich an wenigen kleinen Elementen so zum beissen habe. Diverse Servos sind aus technischen Gründen verbrannt. Gewichtsprobleme sind fast unlösbar. Mechanisch ist er auch nicht gerade einfach. Und dann sind da schliesslich noch viele kleine elektronische Probleme welche gelöst werden müssen. Viele Bauteile habe ich inzwischen aus GFK oder Balsa nachgebaut um Gewicht zu sparen. Bei den Armen zum Beispiel kommt es auf jedes Gramm an. Ist ein Gramm zuviel, macht das für den Hebel am Servo dann 100 oder gar 200 Gramm aus, welches es mehr zihen muss. Da bin ich am Limit mit allem. Schwingt ein Servo etwas nach (Produktionsbedingt), dann hat der ganze Körper plötzlich Parkinson weil alles nachvibriert. Naja, muss man halt lösen. Bin aber zuversichtlich, dass er in ein bis zwei Wochen dann Farbe bekommen darf.

 

Hier noch ein Filmfoto.

 

Haseneinzug

Die Hasen sin angekommen. Nachtrag noch zum Türchen und dem Stall. Natürlich musste noch Licht im Stall her und auch das Hasentürchen ist überwacht mit der Homematic. Bei Sonnenuntergang wird bei offenem Türchen ein Alarm ausgelöst und sendet Benachrichtigungen auf die Handys. Auch Lifekameras sind natürlich aktiv und haben schon die Füchse um den Stall herum gemeldet.

Das Türchen kann verriegelt werden und hat in der Laufschiene den Kontakt welcher dann via Homematik den Zustand meldet

Hallöchen neue Bewohner!

Das Loch ist übrigens der Eingang zur vergrabenen Röhre.

Auf Entdeckungsreise

Beschnuppern erst mal.

Na wer kommt denn da schon nach kurzer Zeit….

Fofi 1 und Fofi 2 wer sieht sie?

So schnell kann es auf dem Land gehen.

Fast Fertigstellung Hasengehege

Heute noch das Dach draufgeschraubt. Dies waren PET Elemente aus dem Baumarkt. Eine Katastrophe zum bearbeiten. Stichsäge geht nicht. Säbelsäge mit feinem Blatt auch nicht. Der Hochfrequenz rüttel – schütttel Schneider dann schon. Dies aber auch nicht sonderlich gut. Das nächste Mal (wird hoffentlich nicht geben) werde ich sicher ein anderes Dach wälen. Das tue ich mir nicht mehr an. Viele kleine Arbeiten mussten noch gemacht werden. Hier eine Schraube, da noch eine Abdeckung. Wieder ist ein Tag vorbei.  Was noch fehlt ist das Türchen für den Zugang zum Stall. Dieses wird nochmals ein Projekt für sich…. Man wird sehen.

Bau Hasenstall mit Freilaufgehege

Die Regierung hat sich mit dem Sohn zusammen geschlossen und es werden Hasen angeschafft. Natürlich war da auch die Mitarbeit von mir gewünscht. Sämtliche Sabotageversuche und Ausreden, wieso ich das nicht bauen kann, wurden im Keim erstickt. Widerstand zwecklos. Da der bestehende Sandkasten ja eh bald nicht mehr benutzt wird war es klar, dass dies der ideale Platz für ein Gehege für Chüngel sein muss. Tja, was soll ich sagen… Vielleicht hätte man es einfacher machen können. Aber es hat ja eigentlich auch klein angefangen und das Projekt ist halt gewachsen. Inzwischen könnte man vermutlich jedes Tier bis zum Raptor hier unterbringen. Platz hat es jedenfalls genug. Das ganze ist ein Familienprojekt wo alle mithelfen. Das sind die Sommerferien 2021.

Also los mit der Projektbeschreibung:

Vorgabe war ja ein Gehege auf bestehendem Sandkasten wo die Hasen die Nacht verbringen und Foxi nicht rankommt. Aussen ein Gehege für den Tag. Da der Sandkasten betoniert war musste dort nichts gemacht werden. Für das Aussengehege sollte es ja für den Hasen nicht möglich sein einen Tunnel zu graben. Meine Lösung waren Stellriemen einbetoniert und mit Pflastersteinen eingefasst. Dies erfordert natürlich einen 30cm tiefen graben. Somit schaufelten wir 1qm3 Graben. Die Länge etwa 15 Meter.

Auf den Sandkasten wurde ein Holzrahmen aufgebaut. Jeder Balken mustte auch noch weiss lasiert werden. Dieser ist mittels Schrauben an der Umrandung befestigt. Die Kiste im Bild ist die Alte Sändelibox und wird dann auch noch aufgefrischt. Da kommt dann das Futter rein.

Ja, es wird gearbeitet.

Am 2. Tag wurde 1qm3 Beton mit 8 Std. Verzögerung geliefert. An diesem Tag war es sehr heiss, was für die Aktion nicht vorteilhaft war. Der Beton troknete schneller und wir musten uns echt beeilen. Stellriemen wurden gerichtet und gesetzt die Plastersteine dann verlegt und angefüllt.

Der Anhänger wurde vom Mauer angeliefert. Toller Service wie immer vom Bauhasen (Bauhase Hellikon) Daniel Hasler. Wegen der Hitze wurde der Anhänger in die Garage gestellt und abgedeckt. Viel hat es nicht gebracht aber die Idee war gut…

Das grosse Heinzelmännchen am Schaufeln.

So sah dann das in etwa aus. Stellriemen und Steine.

Der Holzrahmen für die Hütte geht auch voran.

Der Zaun sind eigentlich Gitter für Steinkörbe. Diese kann man im Hornbach kaufen. Die Pfäle wuren an den Stellriemen verschraubt.

Hinten sind noch ein paar Röhren zum durchkriechen verlegt  und mit Humus bedekt worden. Auch ein Haselstrauch wurde gepflanzt.

Mit dem Häuschen geht es auch voran. Der Stall ist gekauft und nicht von mir gebaut. Aber ein tolles Teil. Sieht gut aus  und scheint zweckmässig zu sein.

Damit die Chüngel noch etwas vom Wind geschützt sind werden zwei Seiten mit Täfer eingefasst.