Kategorie: Sonstiges

Alles andere

Fantasy Basel 2021

Endlich war es soweit. Der R2D2 durfte mit der Swiss Garrison an die Fantasy Basel 2021. Einige Bilder dieser tollen drei Tage. Vielen Dank an die Swiss Garrison für alles. Es war einach toll euch kennenzulernen.

Haseneinzug

Die Hasen sin angekommen. Nachtrag noch zum Türchen und dem Stall. Natürlich musste noch Licht im Stall her und auch das Hasentürchen ist überwacht mit der Homematic. Bei Sonnenuntergang wird bei offenem Türchen ein Alarm ausgelöst und sendet Benachrichtigungen auf die Handys. Auch Lifekameras sind natürlich aktiv und haben schon die Füchse um den Stall herum gemeldet.

Das Türchen kann verriegelt werden und hat in der Laufschiene den Kontakt welcher dann via Homematik den Zustand meldet

Hallöchen neue Bewohner!

Das Loch ist übrigens der Eingang zur vergrabenen Röhre.

Auf Entdeckungsreise

Beschnuppern erst mal.

Na wer kommt denn da schon nach kurzer Zeit….

Fofi 1 und Fofi 2 wer sieht sie?

So schnell kann es auf dem Land gehen.

Fast Fertigstellung Hasengehege

Heute noch das Dach draufgeschraubt. Dies waren PET Elemente aus dem Baumarkt. Eine Katastrophe zum bearbeiten. Stichsäge geht nicht. Säbelsäge mit feinem Blatt auch nicht. Der Hochfrequenz rüttel – schütttel Schneider dann schon. Dies aber auch nicht sonderlich gut. Das nächste Mal (wird hoffentlich nicht geben) werde ich sicher ein anderes Dach wälen. Das tue ich mir nicht mehr an. Viele kleine Arbeiten mussten noch gemacht werden. Hier eine Schraube, da noch eine Abdeckung. Wieder ist ein Tag vorbei.  Was noch fehlt ist das Türchen für den Zugang zum Stall. Dieses wird nochmals ein Projekt für sich…. Man wird sehen.

Bau Hasenstall mit Freilaufgehege

Die Regierung hat sich mit dem Sohn zusammen geschlossen und es werden Hasen angeschafft. Natürlich war da auch die Mitarbeit von mir gewünscht. Sämtliche Sabotageversuche und Ausreden, wieso ich das nicht bauen kann, wurden im Keim erstickt. Widerstand zwecklos. Da der bestehende Sandkasten ja eh bald nicht mehr benutzt wird war es klar, dass dies der ideale Platz für ein Gehege für Chüngel sein muss. Tja, was soll ich sagen… Vielleicht hätte man es einfacher machen können. Aber es hat ja eigentlich auch klein angefangen und das Projekt ist halt gewachsen. Inzwischen könnte man vermutlich jedes Tier bis zum Raptor hier unterbringen. Platz hat es jedenfalls genug. Das ganze ist ein Familienprojekt wo alle mithelfen. Das sind die Sommerferien 2021.

Also los mit der Projektbeschreibung:

Vorgabe war ja ein Gehege auf bestehendem Sandkasten wo die Hasen die Nacht verbringen und Foxi nicht rankommt. Aussen ein Gehege für den Tag. Da der Sandkasten betoniert war musste dort nichts gemacht werden. Für das Aussengehege sollte es ja für den Hasen nicht möglich sein einen Tunnel zu graben. Meine Lösung waren Stellriemen einbetoniert und mit Pflastersteinen eingefasst. Dies erfordert natürlich einen 30cm tiefen graben. Somit schaufelten wir 1qm3 Graben. Die Länge etwa 15 Meter.

Auf den Sandkasten wurde ein Holzrahmen aufgebaut. Jeder Balken mustte auch noch weiss lasiert werden. Dieser ist mittels Schrauben an der Umrandung befestigt. Die Kiste im Bild ist die Alte Sändelibox und wird dann auch noch aufgefrischt. Da kommt dann das Futter rein.

Ja, es wird gearbeitet.

Am 2. Tag wurde 1qm3 Beton mit 8 Std. Verzögerung geliefert. An diesem Tag war es sehr heiss, was für die Aktion nicht vorteilhaft war. Der Beton troknete schneller und wir musten uns echt beeilen. Stellriemen wurden gerichtet und gesetzt die Plastersteine dann verlegt und angefüllt.

Der Anhänger wurde vom Mauer angeliefert. Toller Service wie immer vom Bauhasen (Bauhase Hellikon) Daniel Hasler. Wegen der Hitze wurde der Anhänger in die Garage gestellt und abgedeckt. Viel hat es nicht gebracht aber die Idee war gut…

Das grosse Heinzelmännchen am Schaufeln.

So sah dann das in etwa aus. Stellriemen und Steine.

Der Holzrahmen für die Hütte geht auch voran.

Der Zaun sind eigentlich Gitter für Steinkörbe. Diese kann man im Hornbach kaufen. Die Pfäle wuren an den Stellriemen verschraubt.

Hinten sind noch ein paar Röhren zum durchkriechen verlegt  und mit Humus bedekt worden. Auch ein Haselstrauch wurde gepflanzt.

Mit dem Häuschen geht es auch voran. Der Stall ist gekauft und nicht von mir gebaut. Aber ein tolles Teil. Sieht gut aus  und scheint zweckmässig zu sein.

Damit die Chüngel noch etwas vom Wind geschützt sind werden zwei Seiten mit Täfer eingefasst.

 

Liebe Kicki-P Fangemeinde

Ich bin wieder am basteln, verbessern und tüfteln. Ich habe nun im Webshop noch Rechnung und Lieferscheine eingefügt. Schluss mit meinen handgeschriebenen Adressetiketten. Automatisch sollte jetzt nach bezahlen eine Rechnung (Quittung) zu euch gesandt werden und der Lieferschein kann ich für die Adressierung des Paketes verwenden. Dies ist für mich wieder eine Vereinfachung in der Administration.

Die Produktion nimmt inzwischen viel, viel Zeit in Anspruch. Der Erfolg mit der ganzen Kiki-P Story macht aber auch mega Spass und ich freue mich immer wieder über die vielen tollen Rückmeldungen.

Ein neuer Artikel ist im Shop auch dazugekommen. Neu kann man den Kicki-P Basisständer auch in Birkensperrholz  15mm kaufen. Dies aber nur als Bausatz. Gedacht für Personen welche den Ständer selber bemalen und lakieren. Der Preis ist mit 60.-Fr. festgelegt.  Vorerst ist nur mal  diese Version erhältlich. 15mm wurde wegen der Stabilität gewählt weil die Phenolschicht fehlt.  Je nach dem wie es läuft, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch andere Versionen anbieten. Meldet euch doch, wenn ihr einen Extender wünscht.

Ich schaue, was sich machen lässt.

So sieht er dann zusammengebaut aus. Ganz einfach zusammenbauen mit den mitgelieferten Torx Schrauben. Benötigt wird ein Torx Bit Einsatz.

Seitenteil verschrauben.

2. Seitenteil dran.

Rückwand mit 5 Schrauben befestigen.

Boden mit 4 Schrauben anmachen. Dabei auf Ausschnitte achten. Mittlerer nach vorne. Und fertig sowie Freude haben.

Der Ständer sollte lackiert, lasiert oder angemalt werden. Ansonsten kann sich das Holz verbiegen oder  aufquellen. Dafür übernehme ich keine Haftung. An trockenen Plätzen ist es ggf. nicht nötig.

Und hier geht’s direkt zum:

Webshop

Webshop

An dieser Stelle möchte ich mich bei all den vielen Kunden bedanken, welche bei mir Kicki-P bestellen.

Wegen der grossen Nachfrage hatte ich ein Webshop erstellt, wo man direkt einkaufen kann. Damit wurde es auch für mich einfacher die Bestellungen schnell zu verarbeiten. Von der Menge an Bestellungen die wöchentlich eingehen scheint der Kiki-P immer noch grossen Anklang zu finden. Macht Arbeit aber auch viel Spass und Freude die Bestellungen abzuarbeiten. Vielen Dank!

  Habt Ihr spezielle Wünsche oder Verbesserungsvorschläge teilt es mir doch mit. Auch freue ich mich über Mails mit Fotos von den aufgestellten Kicki-P, egal ob selber gebaut oder bei mir bestellt. Werde diese dann auf der Webseite veröffentlichen.

Zusätzlich zur Vorauskassa mit Überweisung kann man auch mit PayPal zahlen. Kreditkarte oder Twint kann ich aus Kostengründen leider nicht anbieten. Da aber eine Banküberweisung am nächsten Tag bei mir ankommt, sollte durch die Vorauszahlung keine grosse Verzögerung entstehen.

Zum Shop geht es unter:

Webshop

 

Produktion

Im Webshop verfügbar!

Es hät solang’s hät und süsch muäsch es paar Tägli wartä…

Status momentan:  Basis 2-5 Tage . Spezial und Erweiterung 2-5 Tage

Preis: Basisparkplatz 3-Fach oder Erweiterung 3-Fach.

90.-Fr. plus Versand (12.-Fr.)

Auf Bestellung speziell: Gravur Buchstaben individuell anstelle Kicki-P plus 10.-Fr. Oder nach Aufwand bei angelieferten Grafiken. Jeder Platz kann z.B. mit Namen angeschrieben werden.

Gaht halt es paar Tägli länger bis er aachunt.

Material ist 12mm Birke Phenol. Dies hat sich so bewährt auch bei Ausseneinsatz unter Dach. Andere Ausführungen nach Aufwand.

 

Webshop

 

https://ginter.ch/wordpress/?cat=502

Hier noch das Beispiel mit den Namen.

 

Nachbauten Kiki-P

Es freut mich, dass immer mehr Fotos von gebauten Kikiständer bei mir ankommen. Anscheinend habe ich da was gebastelt, was viel Anklang findet.

Wieder ein Ständer selbergebaut

Simon hat seinen auch fertig.

Die Arbeit von Patricia.

Fotos von Marco

Fotos von Roli

Mit Werbeaufkleber. Danke!

Fotos von Judith

 

Tina hat gleich noch gepimpt. Mit Haken für Helm und Zubehör.


 

Marc’s Nachbau



 

Fotos von Nico

Foto von Marcel

Und wieder erreichte mich ein Foto von einem tollen Nachbau von Sibylle und Hanspeter.

Hier von Andreas

Habe das erste Foto eines Nachbaus von Simone bekommen.

Wieder sind Fotos von Nachbauten eingetroffen. Diesmal von Gregor.

Das von Lukas

und von Oliver

sowie von Michaela

Auch von Nicole erhielt ich ein Foto…

Bilder aus Östereich von Irmi

 

Wall-E

So, jetzt ist es klar was das neue Project ist. Ein Wall-E in Lebensgrösse soll es werden. Lebensgrösse ist natürlich bei einem Animationsfilm schwierig zu beurteilen, aber da haben sich schon genügend Baster damit beschäftigt.Ich werde das ganze in berwährter Holz/3D technik machen und wie beim R2 einige Features einbauen die noch nicht so oft probiert wurden. Wochenlang sind bis jetzt die 3D Drucker 7 mal 24 H durchgelaufen und haben einige Teile hergestellt. Die vorlagen kann man spärlich aus dem Internet beziehen. Einen Bauplan oder Vorgaben wie beim R2 gibt es noch nicht. Jedenfalls findet man in Facebookgruppen entsprechende Infos und Kontakte…viele sind die gleichen wie beim R2. Alles was verfügbar ist ist auch diesmal von Amerika und somit in anderen Masseinheiten.

Die Vorlage ist dieses Spielzeug welches ich freundlicherweise für den Bau ausgeliehen bekam.

Oberer Body mal so zusammengesteckt.

Diese Ketten sind gerade aus USA eingetroffen. Es handelt sich um Förderbänder. Man kann den Wall_E mit diesen bauen oder einige machen einen ziemlich schweren Stahl-Kettenantrieb. Ich habe mich für diese Variante entschieden. Sonst wird das kleine Teil extrem schwer.

Ich werde alles mit Holz kombinieren. Auch versuche ich den Body innen möglichst gross zu machen um viel Elektronik einbauen zu können.

Deckel vom Body wo dann der Kopf draufkommt.

Compactor Door besteht z.B. aus vier Teilen und brauchte auf einem grossen 3D Drucker etwa 1 Woche!

R2D2 Weathering

Nun wurde der R2 noch Filmecht gemacht. Zusammen mit Karin habe ich das entsprechede Alterungsprozedere durchgezogen. Das Ergebnis lässt sich dank der Arbeit des lieben Helferleins wirklich sehen.

Es wurde extra nicht übertrieben mit dem Dreck. Aber der Unterschied ist in vollem Licht doch deutlich sichtbar.

 

Figuren

Einfach so zum Spass habe ich Figuren auf dem 3D Drucker erstellt und gemalt sowie lackiert.

Groot aus dem Marvel Film Guardians of the Galaxy

Baby Yoda aus der Disney+ Serie The Mandalorien

 

Und weiter geht’s…

Transporthalterung nun auch noch auf alt getrimmt. Der ürsprungliche Zügelhund erwies sich als nicht praktikabel. Jetzt hat es ein Wagen uf den man den Ständer einschieben kann. Dieser hält dann auch unter dem Ständer. Beim Ablad kann man dann diesen trennen und fast bodeneben hinstellen.

 

 

1. Auftritt

Nun ging es auf die erste Reise. Ziel war die Premiere des letzten Teil’s StarWars –  Rise of Skywalker. Dies im Kino Frick’s Monti. Dafür musste der Anhänger auch noch entsprechend modifiziert werden.

Transportständer bereit aber noch nicht vollständig fertig.

Typenschild musste auch noch sein.

Kino Monti Frick.

Jetzt mal Platz für mich Mädels…

Danke an das Team vom Monti für den Display.

 

Fertig oder was ist schon fertig?

Nun ist es soweit! Dier Start des letzten Teils der Starwarssaga startet am Mittwoch. Ein Grund den R2 bereitzumachen.

Hier mal den Transportständer für die lange Reise.

Das Pad ist auch bereit und mit einem 3D Druckteil an der Fernsteuerung befestigt. Brauchte doch einige Zeichnungen und Fertigungen bis das passte. Aber die Arbeit hat sich gelohnt.

Auch ein Schild hat er bekommen mit sämtlichen Angaben zum Modell.

Rückseite geöffnet mit Sicht auf den Bildschirm und die Batterien. Auf dem Pad ist die Applikation von Darren Poulson zu sehen.

Von hinten mit Deckel.

Nochmals Seitenansicht mit den Details.

Aufgestellt und bereit für den ersten Ausseneinsatz.

Anbauten

Wärend die Kiste beim Lackierer ist habe ich meinen 3D Drucker wiedermal arbeiten lassen. Er druckt gerade die Innenteile des Domes. Dies sind wieder viele Einzelteile weche jedes vor dem Drucken bearbeitet werden muss. Sei es in der Zusammenstellung oder Lage. Auch einiges an Überschuss wird nicht zu vermeiden sein. Aber mit zunehmenden Wissen lassen sich schon einige Probleme und Abfälle verhindern.

Zuerst ein paar Bilder zum aktuellen Status:

Coin Slot zweifarbig eingebaut.

Andere Seite…

Und nochmals…

Die blauen Seitenteile fertig.

Seitenteile ohne Inhalt

Coin Slot vor Einbau

Blau, blau

Direkt vom Lackierer…

Blau

 

Hier noch eine Testfahrt mit 3.2.3 Modus ungeschnitten und nicht bearbeitet….man siehts…

Nun sind die blauen Teile auch bereit  und gehen zum Lackierer. Holoprojektoren montiert und einsatzbereit.

 

 

Endaufbau

Nun bin ich am Aufbau der R2. Zu den Kupferschläuchen: Ich habe diese nach längerem suchen gefunden und bestellt. Es sind Benzin oder Oeldruckschläuche für Harley Davidson Motorräder und werden leider nur sehr selten benötigt. Konnte 2 Meter bestellen. Die Schläuche sichd 1/4 Zoll jedoch mit Mantel etwas dick für die Knuller. Ich habe einfach den Innenschlauch rausgezogen und Gartenschlauch vom Baumarkt reingetan. Flutsch rein in das Knurrli. Der Rest ist Fleissarbeit.

Alles silber

Nun sind die Teile auch silbern. Und Andi von http://car-color-design.ch hat sich wieder ins Zeug gelegt.   

Jetzt bin ich am besfestigen der einzelnen Teile. 

 

Beim Lackierer

Die Teile wurden vom Lackierer weiss (RAL9016) gespritzt. Ich habe das aus folgenden Gründen nicht selber gemacht:

  1. Ich bin grottenschlecht im Malen und Lackieren mit Pistole
  2. Dem Lackierer stehen weitaus mehr Mittel zur Verfügung wie Spritzkabine, Farbanmischung und Staubfreies Umfeld. Bei mir würde es Farbeinschlüsse geben. Nach so viel Arbeit wohl nicht zufriedenstellend.
  3. 2K Farbe ist sehr hart und bildet einen weiteren Schutz vor Kratzern.
  4.  Der Lackierer hat es einfach im Griff….

Teile wurden von mir vorbereitet und dann in der Kabine aufgehängt.

Body bereits in neuem Kleid.

So sehen dann die Teile nach dem Lackieren aus mit RAL9016 matt.

Und hier bereits für die nächste Farbe vorbereitet.

Dies sind alle Teile welche silbrig werden. Alle sind entsprechend auf Bretter fixiert. Jedes so, dass sie rundherum Farbe bekommen.

Noch etwas Kabelpuff. Dies ist die ganze Steuerung im Body plus dem Verstärker und Bluetoothempfänger (nur für Audioempfang vom Dome.

Draufsicht auf die Mechanik für senken des Center Foot.

Farbe

Da nun alle Teile bereit zum Malen sind geht es jetzt in die nächste Runde. Alle Teile werden nun vorbereitet zum in der Spritzkabine die richtige Farbe zu erhalten.

Ab dem 30.09.2019 wird der R2 gefärbt.

Fotos folgen….