Schnauze voll

Nach Erstflug hatte ich folgende Probleme:

– Der Zündkerzenstecker löste sich unter der Haube. Habe danach Stecker durch andere Verbindung ersetzt. Anschluss Zündkerze war nicht optimal im Rumpf. Jedes mal musste nach einem Absteller erst die Cockpithaube weggenommen werden zum wieder starten.  Habe deswegen den Anschluss zum Rumpf versetzt.

– Bei der Motorhaube lösten sich die Befestigungsschrauben durch die Vibrationen. Die Blechschrauben wurden durch Einschlagmuttern und M3 Schrauben mit Lock Tide ersetzt.

–  Der Auspuff löste sich zwei mal trotz Kontermutter. Habe diesen dann mit Schraubsicherung gesichert.

– Zwei mal stellte der Motor ab weil Ventilpleuel oder Ventile Klemmten. Problem muss möglicherweise bei mir gesucht werden, Motor war zu mager eingestellt.

– Die Leistung mit dem Propeller war naja. Mit 15″ war der Schub aber im Standgas fast zu hoch…müsste optimiert werden.

– Hatte diverse Absteller vor und während des Starts obwohl beim testen alles sauber lief…

Ich hatte einen plötzlichen Leistungsabfall mit Absturz bei der Steigphase. Fahrwerk ausgerissen, Motorhaube zertrümmert.

Genug ist genug!!!

Ich habe genug  mit der Rückkehr auf Methanol und baue jetzt um auf Elektro. Schade für den Sound und das Feeling aber der Flieger ist mir irgendwie zu schade, für noch mehr abstürze….

Fliegen tut er nämlich super und das Flugbild ist der Hammer. Für den Sound werde ich mal noch ein Soundmodul testen….weiteres wird hier folgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.