Category: Allgemein

Alle Einträge

viel, viel Arbeit

Das Cockpit habe ich jetzt abnehmbar gemacht, damit ich dort die Lipos einfüllen kann. Auch wurde eine Holzplatte für die Akkus eingebaut. Am Flügel wurden die Servoabdeckungen gefertigt.

Am Flügel und Rumpf wurdendie Ruder gefertigt. Diese habe ich (ausser Seitenruder)  entgegen der Anleitung komplett aus Balsaklötzen gefertigt und mit einer Bandschleifmaschine vorgeschliffen. Dies sollte aber nicht viel am Gesamtgewicht ausmachen. Momentan wiegt das Modell ohne Elektronik aber mit Fahrwerk 2.8 Kg.

Schleifen, schleifen, schleifen

Ab jetzt ist erst mal stundenlanges Schleifen angesagt. Ich melde mich wieder, wenn der Staub verflogen ist….

F/A-18 Erst(flug)

Gestern wollte ich den Erstflug mit der F/A-18 machen. Wie auf ready2fly angepriesen ist das Fahrwerk ja stabil und hält eine Graspiste aus. Ich stellte das Modell nach allen Checks hin und gab Vollgas. Das teil holperte an und beschleunigte. Nach etwa 80 Meter geholpere brach ich den Starversuch ab. Es war eine Qual für mich und das Modell. Die Geschwindikeit steigerte sich nicht und das Modell liess sich auch nicht durch drücken am Höhenruder vom Boden abheben. Einzig das gelobte Fahrwerk (Bugrad) wurde aus der Verankerung rausgerissen.

Flicken, fummeln, richten…..ärgern……

Jedenfalls:

Ich ging dann auf den nahegelegenen, asphaltieren Feldweg. Dort gab ich wieder vollgas. Das Modell bekam rasante Fahrt also zog ich am Knüppel……nichts…..Abbruch. Ich verstellte den Höhenruderausschlag, kontrollierte nochmals alles…. und nächster Versuch. Ich hörte schon fast den Überschallknall was mich veranlasste wieder zu ziehen. Wieder war ich anscheinend zu langsam. Hallo…..was hier los???????

Beim Ausrollen kam der Vogel von der Strasse ab und bohrte sich in  die grüne Landschaft.  Frontrad wieder ausgerissen,  Sidewinder irgendwo unauffindbar in der Prärie….  Naja das ist das Ende des ersten Tests.

Ich habe 200 Gramm mehr durch den Akku. Dass es mehr Geschwindigkeit braucht ist mir klar. Aber im Überschallbereich möchte ich irgendwie auch nicht starten und landen…….wir bleiben dran……

Was jetzt weiter gemacht wird:

  1. Bugfahrwerk verstärken
  2. Bugfahrwerk Laufspiel (es lödelt)
  3. Schwerpunkt verschieben
  4. Bessere Piste suchen

Da kam was angeflogen…..

Vor einigen Monaten bestellte ich bei http://www.ready2fly.ch eine F-14 Giant vor.  Durch  eine  mangelhafte Produktion  im Hinterhof irgendwo in China musste diese leider zur Überarbeitung zurück ins Reich der Mitte. Wann diese überarbeitete Version wieder in den Verkauf kommt ist unklar. Ich habe mich entschlossen meine Bestellung rückgängig zu machen und die neu eingetroffene F/A-18 aus dem Laden zu tragen.

Und hier ist sie:

Erster Eindruck: Die Schachtel ist aber klein für eine so riesige Schaumwaffel…..

Schachtel geöffnet und es lachen mir ein Rumpf und diverse Anbauteile an. Alles fein säuberlich verpackt.  Ich dachte, geht ja nur eine Stunde (gemäss Angabe Verkäufer) bis ready to fly…also los. Die Verarbeitung und Detailtreue ist erstaunlich  gut. Die vielen Raketen, Tanks und Beleuchtung sind ein Highlight. Epoxy und diverse Ersatzkleinteile liegen auch bei. Für eine  Chinaschaumwaffel bin ich immer noch begeistert.

Nach einer Stunde (noch nicht ready to fly) habe ich schon einiges erledigt. Alle Flügel dran, alle Anbauteile dran am Empfängereinbau  fummeln. Alles klappt recht gut, die Teile  passen gut. Für meinen Akku 6S 5000mA war mir klar, dass der  grösser und schwerer ist und deswegen der Schwerpunkt verschoben werden muss. Vorgegeben wäre ein 6S 3600mA somit habe ich 200g mehr, was  nach meiner Einschätzung auch noch gehen sollte. Der Stecker ist ein I-  welche momentan halt bei allen Modellen aus China verwendet werden. Habe schnell einen  Adapter zusammengebraten, da ich überall 4mm Goldstecker habe. Für den Schwerpunkt musste ich eine Trennwand rausschnipseln, den Empfänger nach vorne Verschieben und 3 Kabel verlängern. Halt wieder eine Stunde mehr aber da kann rtf nichts dafür. Die Programmierung der T12-FG war reine Fleissarbeit….

Strom einstecken und schauen was passiert. Nach einigen lauten Piepsern meldete der Regler alles OK. Ich habe dann mal  leicht Gas gegeben und war echt erstaunt über den Power und die Lautstärke. Nachdem sich alles aufgewirbelte Zeugs und der  Staub gelegt hatten kam ein Lächeln auf (more Power howhowhow).

So jetzt kommen noch einige negative Punkte…

  • Beim Anbautank war bereits die Befestigung locker –> musste angeleimt werden  .
  • Die Grüne LED hatte Wackelkontakt und musste ersetzt werden.
  • 3 Servos unter Abdeckungen waren nicht in Neutralposition –> Abdeckung lösen und Servoarm verstellen.
  • Ein Fahrwerk klemmte manchmal –> 20 mal rein raus und es lief

Eigentlich nur einige Stunden Arbeit aber nicht weiter schlimm.

Motorgondeln

Der Aufbau der Motorgondeln ist gefummel pur. Auf der Unterseite bleibt durch das Einziefahrwerk nicht allzuviel Rippenfläche.  Alles ist rund und konisch, was die Beplankung auch nicht vereinfacht. Im Plan ist zwar die Beplankung vorgegeben, diese passt meiner Meinung nach aber nicht  sehr genau. Vor allem wenn man den Flügel vorher noch nicht verschliffen hat.

Die Rippen werden aufgesetzt.

Als Verstrebung habe ich Kieferleisten genommen und nicht Balsa.

Die Unterseiter mit den Aussparungen für Einziehfahrwerk.

Oben fertig beplankt.

Noch nicht verschliffen und Abschlüsse am Gondelansatz müssen noch montiert werden.

Motorgondel mit Befestigungsklötzen für Tiefziehabdeckung.

Flügelenden und Flügelansatzt

Zuerst 1,5mm Sperrholzplatten dem Flügelprofil angepasst verleimt.

Danach die original (habe keine GFK Abdrücke gemacht) Tiefzieteile angepasst und verleimt.

Zwei Balsabretter für die Flügelspitzen angeklebt.

Kommt gut…

was geschah…..

Heck fertig und bereit zum verschleifen. Hatte doch einige Arbeit beim Heck. Vergessen ging auch die Beleuchtung im Seitenruder. Bin mir aber da noch nicht sicher ob im Original diese ACL vorhanden ist.

Das Beplanken ist nicht ganz einfach, da die Rundungen zuerst nach aussen sind und am Schluss gegen innen. Viel Balsaspachtel war notwendig. Jedenfalls so wie im Bauplan in einem Stück geht das ned.  Für alle Anlenkungen und das Heckrad habe ich Eigenkonstruktionen bevorzugt. Bouwdenzüge wurden separat für Seitenruder und Heckrad verlegt. In der Anleitung werden diese durch eine Verbindung zusammengeführt. Ich habe jetzt den Vorteil, dass das  der Ausschlag vom Seitenruder und Heckrad   getrennt verstellt werden kann.

Das Heck

Einige Arbeit ergibt die Anlenkung Höhe / Seite / Rad / Beleuchtung. Es ist extrem eng dahinten. und die Radien für die Beplankungengen machen es einem auch nicht leicht.

…und weiter geht’s

…und weiter geht’s
Bin wieder am Bau der DC-3. Flügel beplankt, Höhen und Seitenleitwerk angebaut. Die Ausrichtung kostete doch einige Stunden. Vor dem Beplanken der Rückseite bemerkte ich einen Verzug (Torsion) im Flügel. Die Flügelspitzen haten eine Differenz von 1,5cm in der Höhe und waren leicht verdreht. Dies passierte beim einseitigen Beplanken. Wäre wohl besser gewesen, ich hätte den Flügel beim Beplanken der Oberseite auf einem Brett fixiert. Das habe ich halt jetzt bei der Unterseite gemacht. Den ganzen Flügel mit Lehren und Stützen fest auf einem Brett fixiert und ausgemessen. Danach beplankt und nachgemessen. Es sollte jetzt alles am Flügel stimmen.

Für das Ausrichten des Höhen und Seitenleitwerks benutzte ich ebenfalls diverse Lehren, einen flachen Wohnzimmerboden, Winkel, Wasserwage, Meter usw. Danach wurde alles Waagrecht ausgerichtet, fixiert und provisorisch befestigt.

Das letzte schöne Wochenende….

Nach diesen Flügen wurde die Drohne verkauft.

Habe noch Testflüge gemacht mit zwei unterschiedlichen Kameras.

1. Kamera Mino HD

2. Kamera GoPro mit Option 5 (1080p/ 30fps)

Beide mit HD Auflösung.

Zuerst Fotos aufgenommen von Sämi (dankä vielmal..)

Youtube teilte mir zuerst  mit, dass ich die Hintergrundmusik nicht verwenden darf. Toll!!!!


Gaui die Drohne

Das Projekt Videoaufnahme in der Luft wurde verbissen weitergeführt. Daraus ergab sich eine völlig neue Herausforderung, welche neue Hardware erfordert. Diese wurde beschafft:

Gaui

[stream provider=video flv=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/VID00336.mp4 img=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/ mp4=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/ embed=false share=false width=450 height=253 dock=true controlbar=over bandwidth=med title=Video Beichlen 2010 autostart=false /]

Albumerneuerung

Bis anhin waren die Bilder dieser Site in Gallery2 gespeichert, was für mich unbefriedigend war, da das Layout und die Bedienung anders ist. Habe mich entschlossen die ganzen Galleries zu Migrieren und in WordPress einzubinden. Da dies nicht automatisch gemacht werden kann, muss ich alle eingebundenen Bilder manuell verlinken. Continue reading

Steven Spielberg oder so….

[stream provider=video flv=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/VID00224.mp4 img=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/ mp4=x:/ginter.ch/wordpress/wp-content/uploads/videos/ embed=false share=false width=450 height=253 dock=true controlbar=over bandwidth=med title=Video Beichlen 2010 autostart=false /]

Brauchte eine neue Spielerei zum ausprobieren. Habe deshalb meine HD Flip (mino HD) Kamera an den T-Rex Heli  gepappt. Wie genau, werde ich mal noch erläutern, wenn die Aufnahmen auch vibrationsarm sind. Bis dahin muss ich noch einiges pimpen

Die Aufnahme ist vom Flugplatz Beichlen in Wädenswil am Sonntag 6. September.

Flottenerneuerung zum Zweiten der Erstflug…

Ging gestern zur Piste und bereitete den Red Bull Flieger vor.  Funktionskontrolle,  Reichweitentest und los. Mit leichtem zittern  (Pilot ist bei Erstflügen nicht so nervenstark)  gab ich Vollgas und zog am Knüppel. Der Flieger stieg mit enormer Kraft nach oben. Trimmung musste ich keine vornehmen alles  perfekt. Die Extra fliegt schnurgerade, keinerlei Abriss bei Gas weg.  Langsamflug easy. Nach einigen Minuten setzte ich zur Landung an. Ob das gutkommt? Kam etwas schnell rein, setzte aber sauber auf. Eigentlich so einfach, wenn da die Nervern nich wären.

Der zweite Flug war jedenfalls zum geniessen und die Landung war auch perfekt.

Schönes, gutmütiges Modell. Einzig beim Radschuh entstanden durch die Graspiste schon zwei Spannungsrisse. Diese sind halt immer so gewichtsoptimiert und weich,  dass  es bei Graspisten  nicht viel für eine Beschädigung brauch. Auch ist die Haube etwas spröde, habe jedenfalls schon einen kleinen  Riss drin.

Flottenerneuerung zum Zweiten

Habe noch die Graupner Extra 300S mit 15ccm Motor und der blonden Tussi aus Sicherheitsgründen stillgelegt. Das Holz war mit der Zeit duch Methanol weich geworden, Scharniere hatten Spiel usw. Als Ersatz habe ich die Extra 300 von Flitework im Red Bull Design (wen erstaunts!) reingezogen. Auch hier kommt Motor und Regler aus Hongkong. Fotos Stelle ich auch noch rein….

Flottenerneuerung

Die Graupner CAP-232 ist nach vielen Flügen in den verdienten Ruhestand getreten. Als Ersatz habe ich die SebArt Katana 50E mit 1,4M Spannweite bei  eflight.ch  gekauft. Der Motor und 80A Regler wurde in Hongkong geordert. Habe die Kiste dann zusammengebaut. Muss sagen, die Qualität bei diesem Modell stimmt.  Es passt zusammen, das  Zubehör ist Qualitativ gut. Der Zusammenbau lief problemlos.

Zum Erstflug: Ich startete und ….und….

Das Teil flog ohne nachtrimmen schnurgerade. Rückenflug ohne nachdrücken. Alles genial.

Landung: Ich war mir von anderen Modellen gewohnt, genug schnell reinzukommen. Bei diesem Modell kannst du in der Luft fast anhalten und er fliegt immer noch stabil. So einfach habe ich mir die Landung nicht vorgestellt. Jedenfalls bin ich nach einigen Flügen immer noch hell begeistert.

…der Storch

Tja, bei uns ist wieder  ein Storch gelandet. Dieser (eigentlich seine Ladung)      hat mich dazu veranlasst, etwas Pause zu machen. Habe aber in der Zwischenzeit meine Flotte noch etwas erneuert. Einträge folgen……

Spionage

War heute im Verkehrshaus Luzern    und habe die ausgestellte DC-3 gespottet (oder wie das heisst).

Die Kiste besteht ja haupsächlich aus Nieten…..muss mir für mein Modell da was überlegen.

Gallerie Update

Die Gallerie wurde heute aktualisiert und Bildbeschriftungen erweitert.

Zwischenbilanz:

….kommt gut…….