Category: Sonstiges

Alles andere

Neues Gadget

Ja, es ist wieder soweit. Ein neues Gadget musste aus wichtigen Gründen angeschafft werden. Warte momentan auf die Lieferung des Bausatzes und werde dann berichten.

 

Der Briefkasten

Ivo’s drittes Projekt.

Und es dreht!

Gebe ja zu, dass sich der Papi im Endausbau  auch noch eingebracht hat.  Der Durchhaltewillen und  das schöne Wetter waren aber schuld.

Ne ne, es gab keinen Schlechtwettertag in den letzten Wochen wo es  für den Sohn Sinn machte, in den Bastelraum zu gehen und zu schleifen. Übrigens, schleifen ist gemäss Ivo  völlig überbewertet wenn man das nicht mit der Maschine machen kann:-)

Aber Design und Farbgebung ist streng nach Vorgabe von Sohnemannes.

Und  die Windfahne hat auch  schon den ersten Gewittersturm heute  überlebt.


Und noch ein Taburettli

Musste ja auch noch kommen….




Gartenhauserweiterung

Das Gartenhaus (in einem früheren Blog beschrieben) brauchte noch einen Anbau für den Rasenmäher.

Planung: Wie immer keine

Projektleiter: Völlig überflüssig

Erbauer: Ich, A. Schrauber, K, Säge, G. Fluche, M. Eter und viele mehr….

Materiallieferung: 1001 Fahrt in den Baumarkt

Statik und Berechnungen: Sötti scho gaa…

Kosten: Wer spricht schon über Kosten??? Eh viel zu viel…

Kommentare: Man hätte sollen.., müsste man nicht…, wäre es nicht besser gewesen…,wieso hast du nicht…

Fazit: Real men don’t need instructions!




Musste ja so kommen…

Der Tisch dazu  musste auch noch gefertigt werden. Zusätzlich mit selbst lasierten Stühlen vom Schweden.  Auch der Tisch ist fertig:

Folgeaufträge

Kiste / Salontisch

Fertisch oder doch nicht?

Die Eckbank ist jetzt fertig. Jedoch entsteht wie vermutet ein Folgeauftrag….

Eckbank gespachtelt

Lasiert und lackiert

Fertig in der Küche aufgestellt mit einem Tisch, welcher etwas falsch dasteht….

Regierungsauftrag

Wiedermal ein Auftrag der Regierung. Der Wunsch: Eckbank auf Mass.

Ab in den Baumarkt und Holz einkaufen. Dazu gab’s natürlich als absolutes Muss für solche Arbeiten eine nigelnagelneue Kreissäge von Bosch.

 

 

Vor dem Wind kommt die Farbe

Windradflugi gespachtelt.

 

 

Und schon das zweite Projekt….

Macht viel Spass….und somit folgt nächstes Projekt. Eine Windfahne soll es geben, damit er immer sieht wenn es Wind hat. Natürlich hat er meinen Vorschlag ein Flugi zu machen nicht ausgeschlagen. Papi hat ja auch nur dieses Angebot gemacht..:-). Den Flieger haben wir zusammen auf dem Internet gesucht….es sollte eine Extra 300 sein. Nein kein Doppeldecker, kein anderes Flugi kam in eine engere Auswahl…..nur dieses.

Neue Kategorie

Habe jetzt mit dem Sohn Ivo angefangen zu Basteln….und hier sein erstes Projekt.

Seine Werkstatt muss natürlich angeschrieben werden. Wer weiss denn sonst, für was das Häuschen ist. Er ist eigentlich nur Mieter hier, das Häuschen gehört eigentlich seinem Gotti. Aber egal, er hat eh den Ganzen Raum beansprucht….

Ich habe den Text und den Bob spiegelverkehrt  ausgedruckt und auf Holz übertragen. Dabei habe ich nach einer Lösung gesucht, wie ich ohne durchpausen oder Ausschneiden / Aufkleben das machen kann. Habe herausgefunden, dass es am besten auf Präsentationsfolie geht und danach durch benetzen mit Aceton und aufs holz andrücken einigermassen geht. Bin da noch in der Probierphase….

Danach hat Ivo alles grob ausgesägt, geschliffen und mit dem Dremel feingeschliffen. Mit Schmirgelpapier noch die Kanten genommen und fertig.

Buchstaben wurden mit Farbe bepinselt. Den Bob habe ich in einer Nachtschicht angemalt. Alles gut Lackiert und auf ein mit der Häuschenfarbe angemaltes Brett aufgeklebt….fertisch…

Für das erste mal ging das mit dem sechs jährigen Sohn sehr gut. Musste nur darauf achten, dass die Arbeitszeit  pro Tag nur etwa eine Stunde oder weniger ist.  Solange kann er  sich konzentrieren und es passieren weniger Fehler oder wird gefährlich. Natürlich muss man dabei sein und mithelfen und jede Sekunde an den Maschinen aufpassen, damit nichts passieren kann…oder sollte…

…nicht, dass ich nichts gemacht habe…

Aber in der Zwischenzeit habe ich noch  ein Gartenhaus aufgebaut. Nicht für mich, aber zur Mitbenutzung für meinen Sohn. Das Haus kommt von der Firma Karibu und wird in Einzelteilen Geliefert. Es ist fast nichts vorgefertigt. Nach über 1000 Schrauben und 500 Nägeln steht es nun fertig auf seinem Platz.

Ein Aufbau benötigt viele Stunden und ausreichend Platz zum Vorfertigen der Elemente ist zwingend. Auch wird mehr Werkzeug benötigt als angegeben ( Hobel, Stichsäge, Schleifmaschine, Band-oder Kreissäge. Die, ich nenne sie mal Fertigungstoleranzen sind teilweise enorm. Dachte zuerst die Hütte sei irgendwo im Osten gefertigt worden, was aber auf der Firmenseite ausdrücklich  mit Made in Germany angegeben ist. Jedenfalls kann man noch so viel messen und ausrichten, passen tut es ohne Nachbearbeitung nicht. Auch ist nach meiner Meinung die Bauart irgendwie veraltet. Die Balken haben Längen auf den Millimeter angegeben und müssten doch somit  passgenau sein. Aber um ein Zurechtschneiden kommt man nicht drum herum. Die Ecken müssen zwingend verleimt werden ansonsten zieht das Holz bei Regen Wasser rein. Der First musste um cm abgehobelt werden.

In den Ecken innen montierte ich danach zusätzlich Zier-und Sockelleisten. Ansonsten sind viele Schrauben Sichtbar. Auch müssen am Schluss noch viele Schrauben wieder mit der mitgelieferten Farbe angestrichen werden.

Aber wer spricht am Schluss noch über Probleme…..sieht doch cool aus….

 

 

Bildli

Habe mal für die Kinder ein paar Bilder mit dem Schneideplotter ausgeschnitten. Nicht auf teure Folie sondern habe Welche aus dem Baumarkt (Migros) genommen. Funktioniert für diesen Zweck einwandfrei. Bild in irgendeinem Format runterladen, mit dem Programm Vektorisieren und vereinfachen, ausdrucken und fertig.

Kissen mit Logo Flockfolie

Binford darf ja auch nicht fehlen…

 

Liebes AKW…

Projekt Sonne ist beendet und läuft zuverlässig. Möge die Sonne nun scheinen….

Zur automatischen Umschaltung habe ich jetzt noch das Relais eingebaut. Sobald der Akkustand zu tief ist schaltet der  Akkuwächter um auf Netzbetrieb.

Relais

Anlage

30 Dieser Lämpchen LED

Pumpe 300W für Wasserlauf

Zierbrunnen

Ein Rasenmäher

Eine Garagenvorplatzbeleuchtung

Drachenbeleuchtung

Und zum Schluss noch das Ladegerät 12V und diverse kleinere Akkuladegeräte.

 

 

 

Jet World Masters 2013 in Meiringen

Einige Fotos vom Montag 26.08.2013

Batterie ist nicht gleich Batterie oder wie man Lehrgeld bezahlt…

Die Landi hat zurückgeschrieben und mir klar gemacht, dass eine Starterbatterie nicht gleich einer Autobatterie ist. Da gibt es viele Typen mit vielen Anwendungen. Eine Starterbatterie darf nur für kurzzeitige hohe Ströme verwendet werden. Meine Batterien sind somit völlig ungeeignet. Ich benötige Versorgungsbatterien. Und wie das immer so ist, sind diese natürlich extrem teuer. Ein Modellflugkollege hat mir dann eine 190Ah Banner Batterie zu einem guten Preis beschafft. Diese läuft jetzt viel besser und könnte so viel Energie speichern, wie die Panels nicht liefern….aber es funzelt.

Weitere Verbesserungen sind jetzt noch:

Die Umschaltung auf Netz funktioniert erst wenn der Wechselrichter einen Alarm ausgibt. Mann muss diesen dann an/abschalten zum Resetieren. Der dämliche Laderegler alarmiert ohne Resetmöglichkeit einfach durch bis er wieder 12V hat. Die Umschaltung muss automatisch funzeln.

Weiter habe ich zwei Aussenleuchten mit Bewegungsmelder. Diese haben eine Zusatzfunktion Dauerlicht wenn innerhalb von 2 Sek. die Spannung 2 mal ansteht. Was passiert, wenn ich umschalte??? Na klar, die Leuchte brennt dann volle sechs Stunden sinnlos durch ob Tag oder Nacht. Werde möglicherweise die Umschaltzeit im Relais verzögern.

Nachtrag: Problem Lampe gelöst. Mittels Zeitrelais: http://www.rakuten.de/produkt/zamel-zeitrelais-pcp-04-als-multifunktionszeitrelais-8-funktionen-209825746.html. Läuft jetzt problemlos.

Die Stromproduktion

Die letzten Tage habe ich den Landi Wechselrichter angehängt bis der Ersatz geliefert wurde. Wenn der Wechselrichter keinen sauberen Sinus von sich gibt, kann das schon Probleme machen. Z.B. Laufen Netzteile nicht oder die Bewegungsmelder spielen verrückt. Also kann ein solcher Wechselrichter eigentlich nur für einfache Geräte verwendet werden.Am Montag  kam ein Paket von Distrelec mit dem neuen Wechselrichter. Angeschraubt und los….

Was mir noch aufgefallen ist: Die Batterien mit 2*100Ah liefern nach der Volladung nicht annähernd die Leistung die angegeben wurden. Bin etwa bei einem drittel der angegebenen Leistung. Habe mich mal bei Landi gemeldet und warte jetzt bis Antwort kommt.

Es stehen aber noch weitere Probleme an, welche noch zu lösen sind. Der dämliche Laderegler fängt bei 10,5 Volt an zu Piepsen (Entladungsschutz). Abstellen kann man das trotz allen Tastenkombinationen nicht. Mann muss warten bis die Spannung wieder über 12V liegt….Biiiiiiip die ganze Nacht juhee.  Zweitens fäng auch der Wechselrichter bei Unterspannung an zu Piepen und hört erst wieder auf, wenn er Ein/Aus  geschaltet wird. Das versuche ich nun zu verhindern, und werden den Laderegler wie auch den Wechselrichter pimpen. Der Laderegler hat keinen zusätzlichen Kontakt  zu Alarmierung oder einen Rückstelltaster…

Die Anlage schaltet um auf Netzbetrieb, wenn keine Spannung am Wechselrichter anliegt. Somit habe ich immer Strom auch wenn mal die Leistung nicht ausreicht. Für das ist die graue Dose unten links verantwortlich.

Können wir es schaffen? Jow wir schaffen das…..

Green, green, green

Ferienzeit ist Bastelzeit. Ferienprojekt wurde jedenfalls gestartet.

Die Idee war eigentlich ganz einfach….

Alle meine Modell Akku möchte ich über Solarzellen an 12V laden. Im Bastelraum ist das Ladegerät und die Ladekiste (siehe: http://ginter.ch/wordpress/?p=900). Zusätzlich ist man ja immer offen für Umweltschutz und Energiesparen. Wieso nicht gleich noch die Gartenbeleuchtung,  Rasenmäher, Wasserspiel  und die Teichpumpe anhängen. Damit kann man die ungenutzte Energie über den ganzen Tag auch noch  nutzen. Dass da noch weitere kleine Verbraucher wie Ladegeräte und Netzteile  dranhängen ist doch super oder….Jedenfalls kann das AKW  locker nach meiner Installation den Betrieb drosseln. Auch wird die Kosten auf der  Stromrechnung einige Stellen weniger aufweisen.

Leistungsberechnungen sind völlig überbewertet. All die theoretischen Berechnungen weichen eh von der Realität ab. Naja….nicht immer.

So locker gedacht und dann die Ausführung:

In der Landi kaufte ich das Solarset 160Wp und zwei Panels dazu. Dazu kommen noch zwei 100Ah Batterien. Schliesslich will man ja „more power, howhowhow“

Es war mir klar, dass dies nicht die Superhyperqualitätskomponenten sind, aber die Herausforderung ist ja was zählt. Den Stromer anrufen und liefern lassen kann ja jeder…

Die Panels wurden auf dem Garagendach aufgestellt und mit Stellriemen gesichert. Die Löcher für die Installationsrohre  wurden mit der Hilti gebohrt. Jedes verfügbare Armierungseisen in der Wand  habe ich getroffen…ein Armeebunker hat sicherlich weniger Eisen. Aber es machte Spass wiedermal so richtig hiltibohren wie in guten alten Zeiten.

Die Elektroinstallationen waren aufwändig, da doch einiges an die bestehende Installation angepasst werden musste. Auch  die Einhaltung der Installationsvorschriften waren nicht einfach, hat doch in den letzten Jahren viel geändert und Solaranlagen sind da speziell.

Der mitgelieferte Wechselrichter ist auch überbewertet. 600W, ein Lüfter der ewig im Sekundentakt ein und ausschaltet. Auch ist der Sinus kein echter. Ab zu Distrelec und ein Powerteil reinziehen. Jedoch mit meinem Glück habe ich natürlich ein Montagsmodell gekauft welches am Dienstag die Rückreise wieder antrat. Jetzt warte ich auf Ersatz…

 

 

 

Dino im Garten

Die Migros Dinomania ist schon lange vorbei. Der grosse T-Rex stand doch schon lange ohne sinnvolle Aufgabe  rum. Habe diesen etwas gepimpt und ab in den Jurassic –  Park.

Angepinselt mit Lasur und eine Grundplatte aus Sperrholz lakiert  angebaut.