Taileron

Die Taileron sind nun mit Servo verbunden. Vorgesehen ist: Normalflug mit Querruder, eingeklappte Flügel mittels Taileron. Auch am Fahrwerk wird gearbeitet.

 

 

 

2 Kommentare

  1. die Steuerung mit Querruder würde ich nicht vornehmen. Meine Fly Eagle Jet F-14 fliege ich nur mit Tailerons, was hervorragend funktioniert. Die Klappen an den Flächen sind ausschließlich Landeklappen (wie im Original…)

    • Bons4i on 3. Dezember 2012 at 00:01
      Author

    Hallo Rudolf

    Ich war mir da nicht ganz sicher da im Wikipedia folgendes steht:

    Die Tragflächen besitzen Spoiler zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit sowie über fast die gesamte Länge Klappen an der Tragflächenhinterkante und Vorflügel an der Vorderkante, um das Flugzeug bei niedrigen Geschwindigkeiten besser steuerbar zu machen. Die inneren Klappen sind deaktiviert, wenn die Tragflächenpfeilung ihre Beweglichkeit behindern würde. Im Landeanflug kann der Pilot die Spoilerposition über ein Daumenrad am Steuerknüppel einstellen, um Geschwindigkeit und Winkel des Abstiegs zu regulieren, ohne die Lage des Flugzeugs ändern zu müssen. Man nennt diese Technik auch Direct Lift Control (DLC).

    Beim Abfotografieren des Original sah das ganze aus wie Querruder welche geteilt waren. Der Bauplan (Aus Internet mit Rippenflügeln wie ich sie gemacht habe/ war so, wie ich es realisiert habe. Es ist auch vorgesehen, dass man dies als Option sieht und nicht als muss.
    Besten Dank jedenfalls für den Hinweis….
    Grüässli
    Bruno

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.