Category: Corsair F4U

Fliegender Hai verbeisst sich in Corsair

Flugplatzfun

Schnauze voll

Nach Erstflug hatte ich folgende Probleme:

– Der Zündkerzenstecker löste sich unter der Haube. Habe danach Stecker durch andere Verbindung ersetzt. Anschluss Zündkerze war nicht optimal im Rumpf. Jedes mal musste nach einem Absteller erst die Cockpithaube weggenommen werden zum wieder starten.  Habe deswegen den Anschluss zum Rumpf versetzt.

– Bei der Motorhaube lösten sich die Befestigungsschrauben durch die Vibrationen. Die Blechschrauben wurden durch Einschlagmuttern und M3 Schrauben mit Lock Tide ersetzt.

–  Der Auspuff löste sich zwei mal trotz Kontermutter. Habe diesen dann mit Schraubsicherung gesichert.

– Zwei mal stellte der Motor ab weil Ventilpleuel oder Ventile Klemmten. Problem muss möglicherweise bei mir gesucht werden, Motor war zu mager eingestellt.

– Die Leistung mit dem Propeller war naja. Mit 15″ war der Schub aber im Standgas fast zu hoch…müsste optimiert werden.

– Hatte diverse Absteller vor und während des Starts obwohl beim testen alles sauber lief…

Ich hatte einen plötzlichen Leistungsabfall mit Absturz bei der Steigphase. Fahrwerk ausgerissen, Motorhaube zertrümmert.

Genug ist genug!!!

Ich habe genug  mit der Rückkehr auf Methanol und baue jetzt um auf Elektro. Schade für den Sound und das Feeling aber der Flieger ist mir irgendwie zu schade, für noch mehr abstürze….

Fliegen tut er nämlich super und das Flugbild ist der Hammer. Für den Sound werde ich mal noch ein Soundmodul testen….weiteres wird hier folgen.

 

 

Erstflug

Fliegt absolut problemlos und gleitet schön. Erstflug war ein voller Erfolg.

Leider wieder keine Fotos vom Erstflug, da mein Assistent lieber im Sandkasten auf dem Flugplatz  spielte, als schöne Fotos zu machen. Und Assistent ist wohl auch übertrieben, denn das Interesse  für meine Startvorbereitungen war gleich null und ich hörte immer wieder…..“Papi gömmer hei?“

Corsair F4U

Neues Modell im Hangar.

 

Die Spannweite ist um 1.6m das Gewicht um 4Kg. Ich baue einen O.S   91 4-Takt ein.

Die Schachtel mit Inhalt sieht auf den ersten Blick gut aus. Alles ist vorhanden und was auf den ersten Blick auffällt,  das Höhenleitwerk hat sogar ein Profil. Der Zusammenbau geht einfach die mitgeliefeten Teile passen und sind von guter Qualität.  Es kann zwischen Verbrenner- und Elektromotorträger gewählt werden. Ich habe  entgegen der Vorgabe zwei Servos für das Höhenruder eingebaut, einfach so zur Sicherheit. Auch  baute ich  kein zentrales Servo für das Fahrwerk ein,  sondern setzte zwei midi Servos in die Tragflächen. Somit habe ich kein  gefummle beim Zusammenbau auf dem Flugplatz.

Die Folie ist sauber aufgebracht und  musste an keinem Ort gebügelt werden. Was etwas fehlt, aber bei diesem Modell nicht auch noch verlangt werden kann, wäre eine etwas grössere Detailgenauigkeit wie zum Beispiel die MG’s oder Lufteinlässe. Auch entspricht der beigelegte Decalsatz nicht der Vorgabe auf der Packung.  

Jedenfalls alles andere war ein absolut gefluchefreier Zusammenbau.    

http://phoenixmodel.com/Product.aspx?ProductId=301